Erste LEGO-Band der Welt covert Depeche Mode


Was wären die 1980er ohne Synthie-Pop gewesen? Der blecherne, eingängige Klang des Synthesizers prägte eine ganze Generation! Man denke nur an Bands wie die Eurythmics, Kraftwerk oder Depeche Mode. Während im klassischen Synthie-Pop ohnehin einiges „aus der Dose“ kommt, sind doch zumindest noch echte Menschen an den Synthesizerreglern zugange.

Die erste LEGO-Band der Welt ändert das gleich auf zweierlei Weise. Nicht nur, dass bei Toa Mata auch die Musiker ganz synthetisch aus Plastik bestehen, nein, auch der Sound kommt weitestgehend aus Verpackungsmaterial. Mittels digitaler Tonabnehmer wird das Geräusch von bespielten Eierkartons und Konservenbüchsen aufgenommen. Toa Matas dritte Single trägt in Anlehnung an den Depeche-Mode-Klassiker „Everything Counts“ den Titel „Everything Sounds“. Hör mal rein!

Toa Mata Band – Episode#3 [Everything sounds]

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein