Exklusivität de luxe: Ein Pop-up-Hotel wandert um die Welt & das ist seine Miniaturversion


Für einen Leitartikel im Wall Street Journal über das Projekt „700,000 Hours“ von Thierry Teyssier, einem Pop-up-Hotel ausschließlich für zahlungskräftige, registrierte Mitglieder, das alle sechs Monate die Location wechseln soll, hat die Künstlerin Samantha Pierpoint einen papiernen Nachbau gebastelt. Darin kann man zwar nicht übernachten, auch nicht, wenn man bereit wäre, 1.700 Dollar pro Nacht plus einmalig 2.900 Dollar für die Mitgliedschaft im exklusiven Club hinzublättern, hübsch anzusehen ist es dennoch. Das nicht weniger exquisite Flair der Miniaturversion des wandernden Luxushotels hat Fotograf Michael Foyle ganz elegant mit der Kamera eingefangen.

I handcraft all of my creations from a range of fine quality papers, before photographing and editing the images digitally, to create each finished piece.“








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein