Eye-Fi mobi – die Speicherkarte mit WLAN

a-snygo_files004-eye-fi-card

Habt ihr es auch schonmal bedauert, dass man von seiner Kamera aus nicht direkt Fotos verschicken oder posten kann? Uns ging es schon öfter so. Deswegen benutzen wir jetzt eine Eye-Fi mobi Speicherkarte. Das Besondere an der ist, dass sie WLAN kann, sich darüber mit dem Smartphone verbinden lässt und die Fotos, die man auf seiner Kamera macht, direkt an die zugehörige App auf dem Smartphone sendet. So kann man seine Bilder sofort überall in der Welt verteilen.

Die Bedienung läuft komplett problemlos. Die Verbindung mit dem WLAN ist ganz einfach, dazu muss man nur einen Code eingeben, und die Übertragung der Bilder ist auch schnell. Alle JPGs und auch die gängigen Videoformate werden automatisch sofort übertragen. Was wir uns hier gewünscht hätten, wäre eine zusätzliche Funktion der App, dass man bei Bedarf die automatische Übertragung abschalten kann und in der App gezielt auswählt, welche Bilder übertragen werden sollen. Einzig und allein deshalb, weil das Smartphone sonst ganz schnell komplett voll ist, wenn man mal unterwegs ist und viele Fotos macht.

Insgesamt sind wir sehr begeistert von den Möglichkeiten, die uns das kleine Teil bietet. Einziger Haken, an den man denken muss, ist leider der Preis. Während Speicherkarten heutzutage schon wirklich günstig geworden sind, muss man für die Eye-Fi mobi mit 8GB bei amazon ganze 41,95 € hinlegen und für 16GB 62,85 €.



 

5 Kommentare

  1. Hallo,

    das ist ja ne klasse Idee, mit der Speicherkarte, ist nur die Frage, ob man das wirklich haben muss. Es hat zwar den Vorteil, dass man es direkt ans Phone schicken kann, aber irgendwie finde ich das noch zu umständlich.

    Wenn es direkt übe die Kamera ginge, dann wäre es besser und würde quasi einen Weg ersparen. Ich glaube Samsung hat doch so eine Kamera, oder? Das ist das wohl möglich,…

    Aber dennoch wieder mal ne gute Erfindung.

    Gruß

  2. Die Datentransferrate ist nicht gerade der Bringer und von problemloser Konfiguration kann wohl auch keine Rede sein wenn man den Kommentaren bei amazon und in diversen Foren mehr Glauben schenken mag als einem PR-Text.

  3. Ich benutzte die Karte jetzt seit ca. 4 Wochen, von meiner Kamere (siehe Bild oben) braucht ein Bild ca. 3-4 Sekunden bis es auf dem iPad ist. Das finde ich OK, ich habe es beim Shooting immer ganz gern zur Kontrolle dabei. Die Probleme bei Amazon und Co. kann ich nicht ganz nachvollziehen. Die Einrichtung (wenn man das so nennen kann) war einfach, man muss ja eigentlich nur eine App installiere – Wlan koppeln und den Code eingeben.

    Wo genau ist da das Problem?

  4. Wie praktisch und dafür noch nicht einmal so teuer. Spiele gerade mit dem Gedanken, sie mir nun zuzulegen. Aber irgendwie schrecken mich manche Kommentare immer noch ab. Von wegen die Konfiguration, etc. sei schwierig.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein