Fabio Ferioli lässt Synchronschwimmerinnen über Wasser laufen


Synchronschwimmen ist an sich schon eine seltsame Sportart. Eine Reihe von Athleten führen unter Wasser gleichzeitig dieselben Bewegungen aus und bekommen dafür von einer Jury Punkte. Ästhetisch ist das schon irgendwie, aber eben doch auch merkwürdig. Eine Spur abgedrehter wird das Ganze dann noch, wenn die Kamera auf den Kopf gedreht wird. Dann sieht es nämlich so aus, als würden die Synchronschwimmer auf Wasser laufen können.

Der Italiener Fabio Ferioli hat vor zwei Jahren einen solchen Clip aufgenommen, als sich die italienische Nationalmannschaft auf die Weltmeisterschaften in Kazan vorbereitet hat. Unterlegt mit dramatischer Musik sehen die umgedrehten Bewegungen extrem absurd aus. Die Einzelschwimmerin am Ende schießt erst recht den Vogel ab, wenn sie scheinbar immer wieder ins Wasser eintaucht und dann zurück an die vermeintliche Oberfläche schnellt. Bei der WM haben die Italienerinnen unter den acht teilnehmenden Nationen übrigens nur Platz sieben belegt.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein