Fantastische Körperarchitekturen


Giulia aka Scientwehst lässt zwei Welten aufeinander prallen – eine nach ausgeklügelten Bauplänen errichtete und eine spontane, organische, natürliche. Sie beiden Welten kommen zusammen und finden zueinander, um zu einem erotisch-verführerischen Ganzen zu verschmelzen.

Einst hat sich Giulia für ihren Körper geschämt, jetzt feiert sie die Weiblichkeit in allen ihrem Facetten. Die fantastischen Körperarchitekturen sind dabei freilich viel mehr als ein raffinierter – und äußerst erfolgreicher! – Versuch, die Internetzensoren an der Nase herumzuführen. Nein, diese Collagen sind eine Hommage an die triumphierende, allgegenwärtige Weiblichkeit.

It started with me creating random pornographic collages where I would replace genitalia with images that looked phallic or yonic, typically food. This slowly evolved into me looking for any images that resembled a female body, which was then refined into me looking for only architectural images that resembled the female form.“

 

📐

Ein Beitrag geteilt von ur biggest headache (@scientwehst) am

🚿

Ein Beitrag geteilt von ur biggest headache (@scientwehst) am

🍼 🍼

Ein Beitrag geteilt von ur biggest headache (@scientwehst) am

ahhhhh men 🙏🏽

Ein Beitrag geteilt von ur biggest headache (@scientwehst) am


(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein