Farbexplosion im Gemeindehaus

Screenshot Instagram

Das Leben der in Japan lebenden Französin Emmanuelle Moureaux ist bunt. Seit 2003 betreibt sie ihr eigenes Designbüro und ist dem Konzept des japanischen Shikiri verfallen. Wörtlich übersetzt begeistert sie sich also dafür, Raum durch Farbe zu formen. Erst kürzlich hat sie genau das wieder getan, und zwar in der Präfektur Ehime im Imabari City Auditorium.

Her installation series – 100 colors – express emotions from the experience of colors and layers of Tokyo. Unveiled in 2013 to celebrate the 10th anniversary of her studio, she is planning to exhibit „100 colors“ in different cities around the world.“

Durch das vom Architekten Kenzo Tange errichtete Gemeindehaus zieht sich seither die „1000 Color Wave“. Die exakt 1.002 Sitzplätze wurden dafür mit gefärbten Stoffen überzogen. Jeder Platz erstrahlt in einer etwas anderen Farbnuance, sodass sich ein eindrucksvoller Farbverlauf ergibt. Die Stadt ist seit jeher für die Textilfärbung bekannt und bringt dies nun künstlerisch zum Ausdruck.

 

(via) Copyright Emmanuelle Moureaux I Teaser Screenshot Instagram

1 Kommentar

  1. Es ist bemerkenswert, wie schnell ein Raum durch farbliche Gestaltung an größte und Harmonie gewinnt. Ich würde mir wünschen, wenn die Sitzplätze in den Universitäten auch farblich gestaltet werden und nicht mehr so trist ausschauen. Danke für den tollen Beitrag.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein