Fast Food – Werbung und Realität

Dario D. von Alphaila hat sich Burger von bekannten Fast Food Ketten gekauft, sie in seinem Studio fotografiert und mal neben die Werbebilder gestellt. Man erwartet ja schon, dass da ein Unterschied ist, aber so ein großer? Total cool auch die Erkenntnis, dass die Burger aus der Werbung nichtmal in die Schachteln passen würden!

Falls ihr auch in Zukunft nichts verpassen wollt, besucht unsere Facebook-SeiteGoogle+Twitter oder abonniert den RSS-Feed.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

via

7 Kommentare

  1. Das ist wirklich eine Unverschämtheit! Natürlich kann man nicht genau das selbe Produkt erwarten wie in den Werbungen, dass ist bekannt. Aber so Etwas ist geht wirklich nicht in Ordnung! Es schau weder apptitlich aus, noch gesund

  2. Bäh – da kommt mir wirklich gleich was hoch… Aber ihr habt da auch wirklich ein sehr unansehnliches Stück bzw. Burger ausgegraben. Soooo schlimm sehen die nicht immer aus (aber natürlich auch nie wie in der Werbung)

  3. also jeder sollte schon wissen was er da in sich „reinschaufelt“ Ich für meinen Teil bevorzuge Salat, Obst und viel Bewegung – Fastfood ist nicht mein Ding – und die Bilder geben mir doch wohl recht.

  4. als Student muss man schon sehen wie man mit dem Geld klar kommt und das Mensaessen ist für meinen Geschmack i.O. Fastfood genehmige ich mir zwar ab und an – aber aus den oben angeführten Gründen ist das auch bei mir eher die Ausnhame.

  5. Ha ha, wer kennt das nicht. Nach dem Motto „erkenn Sie mich wieder?“. Nein, nie gesehen. In der Tat sehen die meisten Burger nie wie auf der Speisekarte aus. Daher esse ich auch so gut wie nicht mehr bei Burger King oder Mc Donald. Da verirrt sich eine hauchdünne Scheibe Gurke auf dem Brötchen. Nach einer Stunde hat man wieder Hunger.

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein