Feisbuk – Facebook für Romantiker

Kann sich jemand noch an die Zeiten erinnern, als man seinen Schulfreunden und Bekannten nicht auf die Facebook- oder VZ-Wall geschrieben hat, sondern noch diese komischen Poesiebücher herumgereicht hat, wo jeder seinen Senf hineinschreiben konnte, und man am Ende ein Buch voller Erinnerungen vor sich liegen hatte? Ja, so ist es zumindest überliefert, soetwas soll es wirklich mal gegeben haben.

Die Designerin Laura Balboa hat dieses Grundprinzip jetzt etwas modernisiert und das „Feisbuk“ herausgebracht. Wie gewohnt, einfach seinen Status aktualisieren, andere auf seine „Wall“ schreiben lassen, Kontaktdaten hinzufügen und Fotos seiner Freunde einfügen. Nur nun alles nicht mehr digital, sondern ganz klassisch auf Papier.

Auf jeden Fall eine witzige Idee! Und nebenbei, der KlonBlog ist übrigens seit neustem auch auf Facebook zu finden (zumindest in der digitalen Version).

(via / Feisbuk)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein