Finnisches Öko-Airbnb regt neue Kategorie für Nachhaltigkeit an

Erinnerst du dich an die minimalistische Öko-Hütte Nolla? Die Unterkunft ist Teil der Kampagne „Journey to Zero“, die der finnische Biokraftstoffhersteller Neste initiiert hat. Bisher konnte man sich etwa über Airbnb in das Ökohäuschen einmieten. Neste zieht jetzt mit einer eigenen Plattform nach.

We love Airbnb. But there’s one thing missing from our favourite service: a category for sustainable homes. That is why, on International Day of Climate Action, we created this Zerobnb site.“

Zerobnb featured neben Nolla auch andere Öko-Unterkünfte, also solche, die mit Möbeln aus nachhaltigen Materialien ausgestattet sind oder Strom aus erneuerbaren Energiequellen beziehen. Nutzer sind dazu eingeladen, weitere Vorschläge zu machen, sodass die Sammlung auf Zerobnb wächst. Ziel ist es, Airbnb dazu anzuregen, eine eigene Kategorie für Nachhaltigkeit einzuführen und natürlich das eigene Unternehmen als umweltfreundlich zu vermarkten.

Neste ist jedoch in der Vergangenheit für seinen „Green Diesel“ aus Palmöl, das unter anderem zur Abholzung des Regenwalds in Indonesien beiträgt, in die Kritik geraten und erhielt im Rahmen der von Greenpeace unterstützen Public Eye Awards den Negative Award 2011. In Reaktion darauf setzt Neste fortan auf – nach eigener Aussage – nachhaltig produziertes Palmöl.

Neste Zerobnb 1 TBWA\Helsinki

Copyright NESTE I Zerobnb

1 Kommentar

  1. Ich bin immer wieder beieindruckt wie nachhaltig das alles ist.
    Es wird nachhaltig Holz gefällt, um diese Hütten zu bauen, nachhaltig noch mehr Holz gefällt, um diese einfach verglasten und unisolierten Hütten zu beheizen und wenn sie nicht regelmäßig lackiert werden, um sie nachhaltig erneut zu bauen, weil Holz so nunmal schnell verrottet.
    Toll, dass die Aktivisten dahinter nun nachhaltig Palmöl von zertifizierten und rückverfolgbaren Palmen-Plantagen tanken, wo vorher Regenwald wuchs.
    So viel Nachhaltigkeit auf einmal!
    Ich bin beeindruckt.
    Vielleicht könnte man dieses Palmenöl durch Kinderhände gewinnen lassen, um diese nachhaltig durch kleine Löhne zu fördern.
    Benutzt irgenwer nochmal nachhaltig sein Device zwischen seinen Ohren?

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein