„Flowers for Buffalo“ – Louise Jones lässt ein schlichtes Gebäude in New York buchstäblich erblühen

Zwar ist das wohl nicht das größte Mural der Welt, doch im Westen New Yorks gibt es auf jeden Fall kein größeres Wandbild. Louise Jones aka Ouzi liebt florale Motive. Auf diese Weise möchte sie zum einen den Städtern ihre Liebe zur Natur vermitteln und zum anderen ihre eigene Weiblichkeit erkunden. Denn die Blüten wirken nun mal in ihrer zarten Schönheit feminin.

Based on conversations with building owners, historians, and horticulturalists, Jones has incorporated aspects of period design, hatpins, and flora native to Western New York into her composition, which builds on the dynamic and often borderless floral motifs found in her public works.“

Seit Jahren ist Louise in Detroit und Los Angeles, in Neuseeland und in Shanghai unterwegs, um die Metropolen dieser Welt erblühen zu lassen. Gerne arbeitet die Künstlerin mit Museen und Galerien zusammen, führt aber auch private Aufträge aus. So ist zum Beispiel dieses gigantische und äußerst detailreiche Bild in Kooperation mit der Albright-Knox Art Gallery entstanden.

Ouzi mischt in ihrem Blumenstrauß Fantasieblüten und reale Pflanzenarten zu einem bunten und stimmigen Ganzen zusammen. Sie achtet stets auf die Harmonie der Farben und Formen, denn es geht Louise doch in erster Linie nicht um die Vermittlung des botanischen Wissens, sondern um die Ästhetik.








#AKPublicArt Spotlight: Louise Jones's "Wildflowers for Buffalo"

(via) Copyright Louise Jones aka Ouzi

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein