Foodsharing: Gratis-Lebensmittel in öffentlichen Kühlschränken

snygo_files002-foodsharing
Wir haben von allem einfach zu viel. Am deutlichsten wird unser übermäßiges Konsumverhalten bei einem Blick in den Kühlschrank. Denn viele von uns neigen dazu, beim Einkauf viel zu viele Lebensmittel einzukaufen, die dann häufig dort vor sich hingammeln – weil wir doch keine Lust mehr drauf haben, es nicht schmeckt oder einfach eine zu große Portion war. Aber egal, was kostet die Welt – ab damit in die Tonne. Zum Glück gibt es kluge Leute, die unserem verschwenderischen Verhalten ab und an mal ein Stoppschild vorhalten – und uns umdenken lassen. Foodsharing nennt man das Konzept, das dazu aufruft, übriggebliebene Lebensmittel nicht einfach wegzuwerfen, sondern zu teilen. Eine Idee, die in Berlin schon länger etabliert und in Hamburg nun auch zu finden ist, sind öffentliche „Fair-Teiler“-Kühlschränke, in die man Übriggebliebenes reinlegen und dem nächsten überlassen kann. Wo solche Kühlschränke zu finden sind und was aktuell jeweils drin ist, könnt ihr auf dieser Karte checken.



All Images © Foodsharing.de (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein