Formel-1-Kunst – Helden des Asphalts

Malen ist sein Leben. Doch für Paul Oz war das nicht immer so. Der ehemalige Markenentwickler im IT-Bereich hat den Bildschirm erst 2010 komplett gegen die Leinwand eingetauscht. Dass er sein Brot zuvor ganz ohne Acrylfarbe und Pinsel verdient hat, bereut er nicht.

As it panned out, that meant that 15 years later when I started throwing paint around the initially spotless kitchen, that I could practice, learn and develop my style un-pressured – to gradually build up to the sole focus it’s become now, of being my passion, life and livelihood all in one.“

Losgelöst von einer formalen Kunstausbildung kann er seiner Kreativität freien Lauf lassen. Inspiration bieten ihm unter anderem Größen aus Showbiz und Sport. Kürzlich hat er Formel-1-Größen für seine Kunst ins Rennen geschickt. Neben Gemälden finden wir auch eine Bronze-Statue von Ayrton Senna, dessen Todestag sich im Mai dieses Jahres zum 25. Mal jährt.


















Paul Oz – Artist Interview

(via) Copyright Paul Oz

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein