Fotobuch-Parodie: Was tun mit ungewollten Dick Pics?

Schwanzporträt, Penis-Bild, eine Aufnahme des Gemächts, die Inszenierung des Glieds, kurzum das Machen und Verschicken eines Dick Pics ist ein Hobby, dem viele Männer frönen und das uns Frauen nichts als einen eiskalten Schauer über den Rücken laufen lässt, wenn es völlig ungefragt auf dem Smartphone-Display aufpoppt. Diese körperliche Reaktion ist auch aus der Distanz nicht als Erregung, sondern bestenfalls als Irritation zu deuten. Wieso tut ER das bloß? So viele Exhibitionisten wie Genitalschnappschießer kann’s ja gar nicht geben! Ist es also Stolz oder doch der Irrglaube, wir würden sein bestes Stück als Augenschmaus verschlingen wollen?

Wer hat es sich nicht schon immer gewünscht? Auch perfekt als Weihnachtsgeschenk.“

Die eigentliche Frage sollte aber lauten: Was fängt SIE nun mit dem ungefragten „Geschenk“ an? Das Dick Pic Fotobuch ist die Antwort! Wie beim tatsächlichen Pendant (ihr wisst schon, welches Fotobuch wir meinen) kann man in diesem persönlichen Nachschlagewerk all die aufdringlichen Pimmelpassepartouts festhalten, um im trauten Kreis der besten Freundinnen die eigenen Lachmuskeln zu trainieren und clevere Konter zu überlegen, falls mal wieder so ein dahergelaufener Eierkopf, der im wirklichen Leben keine Frau auch nur ansprechen würde, meint, sein vermeintlich bestes Stück virtuell nach eingehender Vorbereitung zu übermitteln. „Oh, wie niedlich der ist. Stimmt. Ich wollte noch Baby-Karotten kaufen“, ist eine Möglichkeit. Du kannst aber auch einfach Carolin Kebekus für dich sprechen lassen.



Copyright Video Herr Fuchs

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein