Fotografie mit optischer Illusion soll zu Tieradoption anregen


Ein liebevolles Zuhause für Streuner könnten zahlreiche Menschen bieten, doch die potentiellen Herrchen und Frauchen brauchen manchmal einfach einen Ruck. Auf kreative und gleichzeitig liebevolle Weise hat der Fotograf Amol Jadhav für die Tierschutzorganisation World For All – Animal Care And Adoptions im indischen Mumbai gezeigt, wie eine solche Anregung zu adoptieren aussehen kann.

Unter Zuhilfenahme von starken Scheinwerfern hat er seine menschlichen Modelle so in Szene gesetzt, dass zwischen ihnen eine tierische Lichtgestalt erscheint, die sich von der menschlichen Silhouette absetzt – als ob das Bild sagen möchte: „Hey, hier ist noch Platz für jemanden!“ Die cleveren Tierporträts, die eigentlich gar keine sind, arbeiten also mit optischer Illusion, um potentielle Herrchen und Frauchen dazu anzuregen, einem Streuner ein schönes Zuhause zu geben. Die fertigen Plakate waren ein voller Erfolg. Schließlich kamen zum beworbenen Event mehr als doppelt so viele Leute wie noch im Vorjahr. Die Folge waren immerhin 42 Tieradoptionen.



Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein