Fotos statt Farben – Zauberwürfel mit neuem Anstrich

Es gibt wohl kein Kind der 80er Jahre, das ihn nicht hatte – den Zauberwürfel. Doch das clevere Drehpuzzle ist seither nicht aus der Mode gekommen. Stattdessen haben findige Künstler und kreative Tüftler das Original von Rubik stets weiterentwickelt. Von ganz klein bis ganz groß lieben wir das bunte Würfelrätsel einfach. Der japanische Fotokünstler Kensuke Koike hat dem Zauberwürfel nun einen neuen Anstrich verpasst. Statt das einheitliche Farbbild jeder Seite wiederherzustellen, geht es bei seinem Modell darum, die Porträtfotos zu vervollständigen.

Echte Könner haben den Dreh bestimmt auch bei dieser neuen, kniffligen Variante im Nu heraus. Du brauchst noch Hilfe? Dann lass Dir doch von Mike Boyd erklären, wie man den Zauberwürfel ruckzuck löst.

Through juggling, ripping, disassembling and then reassembling photographs, a Japanese artist Kensuke Koike creates new images with their own independent lives, just barely connected with their previous ones. As he constantly searches for a perfect image processing that would ultimately lead to a perfect collage, the artist slowly becomes an alchemist who uses everyday materials, turning them into artistic gold, showing that everything depends on our point of observation of reality and the way in which we take into consideration.“


(via) Copyright Kensuke Koike

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein