Fotoserie bringt Ordnung ins urbane Durcheinander

Geordnetes Chaos fängt Zoe Wetherall auf ihren fotografischen Streifzügen durch die Welt ein. Ihre Spezialität sind Aufnahmen von ganz besonderen Gebäudefassaden. Spannend angeordnete Fenster, Fliesen und andere architektonische Elemente kitzeln ihr Interesse und den Finger am Auslöser. Aus diesen Fundstücken ist die Serie „Order“ entstanden, mit denen sie „ordentlich“ Symmetrisches von der chaotischen Wuseligkeit des Urbanen isoliert und die Architektur vom realen Kontext trennt. Ein neuer Raum zur visuellen Entfaltung entsteht, der die Schönheit des Gegenstandes erfahren lässt – in aller Ruhe.

Die in New York ansässige Australierin attestiert den Großstädtern nämlich einen Hang zu Stress und Depression, ausgelöst durch Chaos – zumindest mit ihren Fotografien will sie es jenen Menschen ermöglichen, durchzuatmen und die architektonische Schönheit ihrer Umgebung in homöopathischer Dosis zu genießen.

My way of seeing the world can turn a familiar building into something new, interesting, and even soothing. My aim is to help sort the clutter of cities and show beauty in modern architecture’s precision and repetition. By creating order from chaos, I hope to identify and support good urban design and architecture that help cities become better places for people.











Copyright by Zoe Wetherall (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein