François Gissy rast mit einem wasserbetriebenen Dreirad 260 km/h schnell

François Gissy rast mit einem wasserbetriebenen Dreirad 260 km/h schnell 1
Screenshot Youtube

Der Franzose François Gissy hat sich ein Dreirad gebaut. Aber keins zum Treten, und erst recht keins für kleine Kinder. Nein, Gissy hatte einen großen Plan: Er wollte ein Fahrzeug konstruieren, dass mit Wasserkraft innerhalb kürzester Zeit eine möglichst hohe Geschwindigkeit erreicht. Sein Dreirad kommt dank Wasser und komprimierter Luft in etwas mehr als einer halben Sekunde auf 100 km/h.

An Bord des Fahrzeugs sind rund 130 Liter Regenwasser – zumindest am Anfang der Fahrt. Denn um angetrieben zu werden, schießt es schon zu Beginn eine Menge Wasser nach hinten, und zwar mit einer Kraft von mehr als 5 g. In der Spitze kommt das Dreirad auf beeindruckende 260 km/h.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

(via) Copyright François Gissy

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein