Frau spielt während einer Gehirnoperation Geige

Eine Prozedur, die man nur in einer Folge der populären Fernsehserie Grey’s Anatomy erwarten könnte, fand kürzlich in einem Londoner Krankenhaus statt, als ein Patient während einer Operation zur Entfernung eines Hirntumors Geige spielte. Dagmar Turner, 53, spielt seit ihrem 10. Lebensjahr leidenschaftlich gern Geige, und sie ist derzeit Mitglied des Isle of Wight Symphony Orchestra. Der Verlust der Spielfähigkeit aufgrund eines Hirntumors war für sie also ein besonders beängstigendes Szenario.

Chirurgen baten die 53-Jährige, ihr Instrument zu spielen, um sicherzustellen, dass die musikalischen Fähigkeiten der professionellen Geigerin bei einer Tumorentfernung nicht beschädigt werden. Der Tumor in ihrem rechten Stirnlappen befand sich gefährlich nahe an Bereichen ihres Gehirns, die für die Koordination der feinen Bewegungen ihrer linken Hand verantwortlich waren. Diese Regionen sind für das Geigenspiel entscheidend, und an einigen Stellen war ihr Abstand zum Tumor so gering wie eine Kreditkarte.

“Die Geige ist meine Leidenschaft. Ich spiele, seit ich 10 Jahre alt bin”, sagte Turner in einer Pressemitteilung vom 18. Februar. “Der Gedanke, meine Spielfähigkeit zu verlieren, war herzzerreißend.” Dr. Keyoumars Ashkan, ein Neurochirurg, kam mit dieser kreativen Lösung.

Das Video des Eingriffs zeigt Turner beim Spielen mit geschlossenen Augen, umgeben von Ärzten. Der Eingriff, der von Professor Keyoumars Ashkan und einem Team durchgeführt wurde, wurde laut Angaben des Krankenhauses von Anästhesisten und einem Therapeuten beobachtet.

Teaser-Bild Screenshot Youtube-Video

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein