Freerunning wird Freezerunning – Paul Jason in der Eisstadt von Harbin


Seit 1984 richtet die nordchinesische Stadt Harbin alljährlich eins der schönsten Schnee- und Eisfestivals der Welt aus. Künstler aus aller Welt fertigen eine Stadt in der Stadt vollkommen aus Eis und Schnee an. Die meterhohen Eisskulpturen und Schneelabyrinthe sind jedoch nicht nur schön anzusehen, sondern können zum Teil auch benutzt werden. Freerunner Paul Jason, der erst kürzlich den Flughafen München unsicher gemacht hat, durfte jetzt die eisige Fantasiestadt zu seinem Parkour-Spielplatz umfunktionieren.

Spikes angeschnallt und in mollig-warme Klamotten gehüllt, geht es los: Er schlägt Purzelbäume und Räder über Gaps und auf eisigem Untergrund. Dort ein Salto, hier ein weiter Sprung. Dazwischen wird gerannt und geschliddert, was das Zeug hält. So hält man sich auch in sibirischer Kälte warm – mit Freezerunning.

Freerunning madman Jason Paul is back at it again! This time he ditched the concrete and street kicks, laced up his spiked running shoes, and hit the icy streets of Harbin in ‚Freezerunning‘.“

Jason Paul: Freezerunning



Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein