Frühlingshaftes Timelapse-Video: Im Zeitraffer durch ein Blütenmeer


Acht Terrabyte Datenmaterial in 5K-Auflösung. Drei Jahre Arbeit. Eine Canon 5D MK2. Was sich nach irre viel Aufwand und teurem Equipment anhört, ist es auch. Wer jetzt jedoch einen halben Spielfilm als Ergebnis dieses beeindruckenden Steckbriefs erwartet, der irrt. Der Filmemacher Jamie Scott kommt stattdessen mit einem vierminütigen Timelapse-Video daher. Was dem Film womöglich an Länge fehlt, macht er mit Liebe zum Detail, um nicht Perfektionismus zu sagen, wieder wett. In einer kontinuierlichen Kamerafahrt lässt uns Jamie Scott den Frühling im Zeitraffer erleben. Osterglocken, Tulpen, Pfingstrosen, Ranunkeln und noch mehr öffnen sich zum Sonnengruß. Unterlegt wurde das Erwachen des frühlingshaften Blütenmeers mit einer Komposition von Jim Perkins.

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein