Für sein Zeitraffer-Video „Summits“ war Enrique Pacheco zwei Monate in den Alpen

Screenshot Vimeo

Mit dem schlichten Titel „Summits“ hat der spanische Fotograf Enrique Pacheco ein Video versehen, für das er zwei Monate lang in den Alpen und den Dolomiten unterwegs war. Im Zeitraffer zeigt er uns die unbegreifliche Schönheit der schneebedeckten Gipfel und der saftig grünen Wiesen. Am Tag sind wir dabei, wie Wolken die Felsformationen umwehen, in der Nacht sehen wir die Sterne vorbeiziehen.

„Sometimes, the most magnificent things are right in your back yard, patiently waiting for you to notice them while your eyes are busy discovering and exploring sites much more distant from where you stand.“

Bei seiner Tour durchs größte Gebirge Europas hat Pacheco sieben Länder besucht und nahm einiges an Anstrengungen auf sich. Regelmäßig musste er allerdings innehalten und atemlos auf die monumentalen Felsen vor ihm starren. Pacheco hat jahrelang Erfahrungen im Bereich der Videoproduktion gesammelt. Als er aber vor einigen Jahren nach Island gezogen ist, hat das seine Karriere verändert. Von da an hat er sich nämlich auf Zeitraffer-Videos spezialisiert und die raue Landschaft seiner neuen Heimat entdeckt. Das hält ihn jedoch nicht davon ab, weiterhin durch die Welt zu reisen und faszinierende Naturphänomene auf Kamera zu bannen. Wo er gerade unterwegs ist, erfährst du auf Instagram.

(via) Copyright Enrique Pacheco I Teaser Screenshot Instagram

1 Kommentar

  1. Dass sieben Staaten einen Anteil an den Alpen haben, war mir gar nicht bewusst. Deutschland, Frankreich, Italien, Liechtenstein, Österreich, Schweiz und Slowenien sind die sieben Länder – für diejenigen, die sich das auch gerade fragen. ;-) Ansonsten ein megabeeindruckendes Video! Wahnsinn, wie die Natur und allen voran diese Naturkulisse im Zeitraffer aber sowas von wirken!

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein