Fungi Mutarium – Plastik-fressende Pilze als neue Leibspeise

snygo_files001-futuristic-recycled-fruits-fungi-mutarium
Plastik ist unser großer Feind. Wir produzieren immer mehr Kunststoffmüll, der uns bald bis zum Hals stehen wird. Oder auch nicht: Denn ein findiges Team aus Wissenschaftlern und Designern von Livin Studio hat mit dem „Fungi Mutarium“ ein Konzept erarbeitet, in dem die gute, alte Plaste als Nährstoffboden für Pilze dient.

Mit Blick in die (nahe) Zukunft werden so zwei Probleme gelöst: Einerseits wird den stetig wachsenden Müllbergen Einhalt geboten und sie werden sinnvoll als Ressource genutzt, und andererseits werden Lebensmittel für die ebenso stetig wachsende Zahl an Menschen produziert. Schon seit einiger Zeit ist bekannt, dass manche Plizarten echte Supergewächse sind, die beispielsweise durch Absorption toxischer Stoffe wichtige Helfer für uns sind und in der Zukunft noch mehr werden.

Und mithilfe einer Gerätschaft wie dem „Fungi Mutarium“ kann jeder sein eigener Lebensmittellieferant werden – und gut sieht so ein Gewächshaus auch noch aus.








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein