Gabriel Dishaw verwandelt Louis-Vuitton-Taschen in „Star Wars“-Skulpturen


„Star Wars: Die letzten Jedi“ ist kürzlich weltweit in den Kinos gestartet und belegt selbstverständlich den ersten Platz in sämtlichen Charts. Begleitet wird der Film von zahllosen Merchandising-Produkten, denen man in sämtlichen Geschäften begegnet. Der Künstler Gabriel Dishaw reiht sich in die Riege der Hersteller ein, hat er doch Handtaschen von Louis Vuitton in Helme von „Star Wars“-Charakteren verwandelt. Sein Projekt ist allerdings nicht für den Massenverkauf gedacht.

Skulpturen von Kylo Ren, Darth Vader und einem Stormtrooper sind unter Dishaws Händen aus den Taschen entstanden. Neben den Designerstücken hat der Künstler auch Drähte, Computerchips und andere elektronische Materialien verwendet, um seine Werke umzusetzen. Im Shop auf seiner Homepage bietet Dishaw seine Taschen-Skulpturen zum Verkauf an, einige sind aber schon weg – trotz eines gehobenen Preises von mindestens 1.350 Euro. Dishaw ist bekannt dafür, dass er ausgedientes Material in Kunst verwandelt.

My passion for working with metal and mechanical objects has been essential in the evolution of my art. It provides me an avenue to express myself in a way that brings new life to materials such as typewriters, adding machines and old computers – technology that would normally end up in a landfill. My mission is to create dialogue and help find creative, environmentally sound ways of re-purposing e-waste.“

 


(via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein