„Galataport“: An dieser Promenade wird der Bürgersteig auf innovative Weise hochgeklappt


„Hier werden abends die Bürgersteige hochgeklappt“, ist eigentlich eine Redewendung um einen Ort zu beschreiben, wo nicht viel passiert. Kein Nachtleben, Langeweile, Einöde eben. Das trifft jedoch auf die türkische Metropole Istanbul bestimmt nicht zu. Trotzdem wird, wenn es nach den Plänen von Dror und Gensler geht, gegenüber der Altstadt, entlang der Promenade in Zukunft der Bürgersteig hochgeklappt und zwar, um die Gegend zu beleben.

Bisher sind 1,2 Kilometer des Kais für Fußgänger nur begrenzt zugänglich. Denn Terminals für Schiffsrundfahrten verhindern sowohl den Blick aufs Meer als auch eine potentielle Flaniermeile entlang der Küste. Die Idee ist es jedoch, die Anlegestellen für die Cruiser revolutionär zu modernisieren. Beim neuen „Galataport“ sollen die Terminals unterirdisch in den Kai integriert werden und nur dann auftauchen, wenn gerade ein Boot anlegt, um Passagiere ein- und aussteigen zu lassen. Für den Rest der Zeit steht der Küstenstreifen als Flaniermeile zur Verfügung. Gegenüber sollen sich so auch zahlreiche neue Geschäfte und Restaurants ansiedeln.






Copyright by dror + gensler (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein