Geld zu Kunst – Mari Roldan verziert Geldscheine mit kunstvollen Miniaturen

So lässt sich ein schlichter 10-Euro-Schein aufwerten: Mit einer Miniaturkopie eines berühmten Kunstwerks verziert, wird das Papiergeld zu einem begehrten Unikat. Mari Roldan, eine junge Malerin aus Malaga, Spanien, verwandelt das mehr oder weniger gesichtslose Geld in anspruchsvolle Kunst. Die sinnlichen Damen Gustav Klimts, die unvergleichliche Frida Kahlo, die außergewöhnliche Romantik Van Goghs oder auch die direkte und bis ins Knochenmark dringende Kunst von Banksy – diese und viele anderen Meisterwerke wurden bereits auf einen Geldschein übertragen.

Die Künstlerin selbst möchte auf diese Art ihre Kreationen auf eine weite Reise schicken, dann das Geld ist ständig dabei, seinen Besitzer zu wechseln und zwischen Ländern und Kontinenten zu wandern. Auch wenn wohl kaum jemand auf die Idee kommt, mit diesen Preziosen seinen Supermarkteinkauf zu bezahlen.










(via) Copyright Mari Roldan

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein