Gerissene Papierkunstwerke: Die einfachsten Mittel der 3D-Bilder


Wie macht man Kunst? Ganz einfach: Man nehme ein Blatt Papier, einen Stift und einen Kopf voll kreativer Ideen. Der dänische Illustrator HuskMitNavn liebt es, mit den einfachsten Mitteln eine große Wirkung zu erzielen und zeigt, dass es ganz und gar nicht viel braucht, um etwas Innovatives zu erschaffen.

Seine kleinen Papierkunstwerke sind nämlich nicht nur witzig und charmant sondern darüber hinaus auch ein Beispiel für die 3D-Kunst, die in Zeiten der arbeitsintensiven und hochspezialisierten Computeranimationen so erfrischend simpel und direkt ist. Wir haben hier schon öfter von dem Kopenhagener Künstler berichtet. Jetzt hat er eine neue Serie von gerissenen und gemalten Papierwerken veröffentlicht. Auf seiner Seite gibt es außerdem mehr von ihm und seinen Streetart- und T-Shirt-Projekten zu entdecken.


















Copyright by HuskMitNavn (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein