Getupft statt gezeichnet – die verträumten Bilder von Sayali

In Animationsfilmen ist alles möglich, was das Vorstellungsvermögen zulässt. Kein Wunder, dass die Künstlerin Sayali Horambe Walt Disney als ihr Vorbild nennt! Schließlich hat der Trickfilmzeichner und Filmproduzent die eine oder andere Märchenwelt in bewegte Bilder verpackt. Bei Sayali hingegen geht alles ganz ruhig, ja, geradezu meditativ zu.

Mit dem Fineliner tupft sie pointillistische Werke aufs Papier – und das dauert. Dabei taucht sie in ihre ganze eigene Traumwelt ab, in der es Einhörner gibt und Wale fliegen können. Einige ihrer Arbeiten sind als Anhänger oder personalisiertes Notizbuch zu haben. Das Tupfen mit dem Fineliner ist der anachronistische Ausgleichssport für die Dame, die bei ihrer Tätigkeit in einer Kreativagentur ansonsten großteils vor dem Computerbildschirm hängt.






















(via) Copyright Sayali Horambe

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein