Gordon Pembridge schnitzt die Natur Kenias in Holzgefäße


Der Künstler Gordon Pembridge lebt zwar in Neuseeland, wurde aber in Kenia geboren, wo er auch die ersten zehn Jahre seines Lebens verbrachte. Diese Zeit hat ihn so nachhaltig geprägt, dass er sein Werk der einzigartigen Natur des afrikanischen Landes widmet. Die hölzernen Gefäße, die er schnitzt und anschließend bemalt, zeigen Tiere und Pflanzen in eindrucksvoller Liebe zum Detail.

Giraffen, Zebras und Büffel laufen durch die Savanne, Geparden jagen Antilopen, und Erdmännchen machen es sich auf Ästen bequem. Pembridge fängt diese Szenerien in einer gewissen Dreidimensionalität ein und spielt dabei auch mit dem Licht der Sonne. Denn in einigen seiner Arbeiten können wir regelrecht die heißen Sonnenstrahlen spüren, während sich andere Momente im strahlend roten Sonnenuntergang abspielen. Pembridge hat in Neuseeland verschiedene Kunsthochschulen besucht und Design-Kurse besucht, sich allerdings zunächst für eine Karriere als Fotograf entschieden. Mittlerweile ist er freiberuflicher Holzkünstler.

Gordon completed his education at boarding school in Wanganui, New Zealand, also attending art school and various courses in design and chose the photographic trade as a career. Gordon now works for himself and is involved in graphic design, fine art, illustration, photography, 3D design, and woodturning.“
















Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein