„Greenbees“ – Greenpeace präsentiert seine kleinsten Aktivisten

greenbees-greenpeace-spot
Für die „Save The Bees“ Kampagne haben Greenpeace ihre kleinen Schützlinge in den Mittelpunkt gestellt. Sie sammeln sich zusammen und starten als „Greenbees“ Proteststreite gegen die Verwendung von Pestiziden. Die sind nämlich schuld daran, dass es in Europa seit 1985 etwa 25% weniger Honigbienen gibt. In den USA und United Kingdom sind diese Zahlen noch wesentlich höher. Viele Imker hatten schon in den 90er Jahren einen starken Rückgang zu verzeichnen. Der Grund: Pestizide und eine industriell ausgelegte Landwirtschaft. Nun kämpft David gegen Goliath. Ihr könnt helfen, indem ihr der Petition beitretet. Denn mit dem Rückgang der Bienen, werden auch wir Konsequenzen erfahren.

greenbees-greenpeace-spot2
greenbees-greenpeace-spot3
greenbees-greenpeace-spot4

(via)

1 Kommentar

  1. Hi Carina, sind wir Greenpeace wieder auf den Leim gegangen? Keine der Behauptungen hält einer wissenschaftlichen Begutachtung stand, aber immer wieder schön zu sehen, wie manchen auch den allergrößten Blödsinn weiter zu verbreiten, wenn er nur hübsch verpackt daher kommt

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein