Greenpeace vs. Shell: Perfekt inszenierter Social Media Skandal?

Greenpeace vs. Shell: Perfekt inszenierter Social Media Skandal? 3
Ein kurzer Clip auf YouTube, ein riesengroßer PR-Fail. Damit last sich wohl am besten beschreiben, was kürzlich für Spott und Häme im Netz sorgte: Ein Video zeigt eine Pressekonferenz von Shell, die völlig nach hinten los geht – inklusive Teilnehmern, die von einem Getränkeautomat im Design einer Miniförderungs-Anlage vollgespritzt werden. Der #ShellFAIL bahnt sich seinen Weg durch die Netzwelt, das PR-Desaster für den Öl-Konzern ist perfekt. Doch wenig später stellt sich heraus: Alles nur Schwindel. Der Skandal ist in Wirklichkeit eine viral inszenierte Anti-Kampagne der Umweltaktivisten von Greenpeace. Zahlreiche User, Blogger und Journalisten gehen ihr auf den Leim. Der viral geschnürte Bash zeigt, wie viel Macht von den sozialen Kanälen ausgehen – und wie schnell sich das Blatt doch wieder wenden kann…

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Den ganzen Artikel könnt ihr hier nachlesen! 

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein