Handbemalte Pixel: Porträt aus 1.200 kleinen Quadraten

snygo_files001-andrew-myers
Andrew Myers‘ Lieblingsmaterial sind Schrauben, aus denen er überraschend realitätstreue Porträts und Skulpturen fertigt. Für sein neuestes Werk mit dem Titel „My Dealer Is Not A Square“ hat sich der in Kalifornien beheimatete Künstler eines anderen Werkstoffs bedient: 1.200 handbemalte Quadrate aus Acryl hat er mit Edelstahlstäben an einem weißen Brett befestigt und sie dabei so positioniert, dass sie ein pixeliges Porträt seines Kunsthändlers Lawrence Cantor darstellen. Zwar ist das Bild sehr abstrakt, die Ähnlichkeit zu Lawrence ist aber absolut nicht von der Hand zu weisen. Zu bestaunen ist dieses Werk – Überraschung! – in der Cantor Fine Art Gallery in Los Angeles.










Copyright by Andrew Myers (via)

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein