HandmadeFont: Russischbrot mal anders


Wer von Euch hat auch mit Russischbrot seine Lese- und Schreibfähigkeit verbessert? Tatsächlich sind essbare Buchstaben seit jeher ein probates Mittel, um vor allem Kindern auf spielerische Weise die Welt der Buchstaben schmackhaft zu machen. Russischbrot im Speziellen stammt wohl aus Sankt Petersburg und fand über einen Dresdner Bäcker seinen Weg zu uns. Bis heute ist das Buchstabengebäck total beliebt.

Eigentlich verwunderlich, dass es daher nicht mehr Design-Unternehmen wie das estnische HandmadeFont gibt. Die zwei Brüder Vladimir und Maksim Loginov verwandeln allerlei Alltagsgegenstände in Buchstaben. Nicht alle davon sind essbar oder analogen Ursprungs, aber doch überraschend viele. Auf ihrer Website finden wir Designs mit Toastbrot, Hefeteig und vielem mehr. Von A wie Aquarellfarbe bis Z wie Zigarettenstummel lässt sich quasi alles in ein Alphabet verwandeln.










Copyright by HandmadeFont (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein