HELDENTAGE 2019 GROSSE KLAPPE GROSSES HERZ – Stipendienwettbewerb der design akademie berlin rund um die gute Sache

Ein guter Slogan bleibt im Kopf und kann verkaufen. Wie ein Ohrwurm bleibt er hängen und lenkt wie von Zauberhand die Konsumentenhand. Doch Werbung kann noch mehr als nur Waren an den Mann oder die Frau zu bringen. Da sind sich die design akademie berlin, SRH Hochschule für Kommunikation und Design sicher. Gemeinsam mit Studierenden der Marketingkommunikation im 2. und 5. Semester suchen sie unter Leitung von Prof. Ralf Kemmer, Mit-Initiator der FuckUp Nights Berlin, die Helden von morgen mit einer zündenden Idee.

Gesucht werden Studienanwärter, die mit ihrer Kreativität andere begeistern können und das nicht etwa für ein Produkt, sondern für ein soziales Projekt. Im Rahmen der Heldentage 2019 werden ca. 80 Teilnehmer aus ganz Deutschland an einem Kommunikationskonzept für einen guten Zweck tüfteln.

In der Vergangenheit haben die Heldentage soziale Projekte wie über den Tellerrand e. V., Rückenwind e. V. und Organspende e. V. unterstützt. Wofür sich die engagierten kreativen Köpfe bei diesem Wettbewerb ins Zeug legen werden? Das ist noch geheim. Der soziale Partner wird erst am Wettbewerbstag selbst, dem 31. Januar 2019, bekanntgegeben, um die Teilnehmer zu maximaler Spontanität herauszufordern und allen die gleiche Chance auf den Gewinn zu geben.

Gewinn? Na klar, die Heldentage sind ein Gewinn für soziales Engagement an sich, aber auch für die Kreativität und – womöglich dich. Denn die beste Einzelleistung wird mit einem Stipendium für einen Studiengang im Sommersemester 2019 an der design akademie berlin honoriert.

Du brennst für die gute Sache und sprühst nur so vor guten Ideen? Dann bewirb dich bis zum 9. Januar 2018 über die Website der Hochschule. Voraussetzung sind eine Hochschulzugangsberechtigung und ein kurzes wie prägnantes Motivationsschreiben. Und wer weiß? Vielleicht gehörst du schon bald zu den Helden von morgen.

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung. – ANZEIGE

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein