Herr Dingenskirchen gibt einen Leitfaden für Gespräche mit Telemarketern

Ab und zu klingelt bei jedem von uns das Telefon, und am anderen Ende ist einer von diesen nervigen Menschen, die uns irgendwas andrehen wollen. Häufig ist es ein Abo für eine Zeitung oder ein Magazin, und so gut wie alle von uns legen auf, nachdem unser Gegenüber seine ersten Sätze aufgesagt hat. Der Twitter-User Herr Dingenskirchen ist jedoch der Meinung, dass wir den Telefon-Verkäufer ruhig auch mal ordentlich ausfragen sollten.

Dafür hat Herr Dingenskirchen ein umfangreiches Formular online gestellt, das wir uns als Vorlage ausdrucken und immer griffbereit halten sollten. Der Leitfaden führt einige persönliche Fragen nach dem Namen, dem Wohnort und dem Lohn auf, den der Telemarketer mit seinem Job verdient. Je nach Antwort geht die Gesprächsführung in eine andere Richtung, für die Antworten gibt es Platz zum Eintragen. So wird der Fragende schnell zum Ausgefragten.

(via)
Teaser-Bildquelle: aboutpixel.de / Woman taking a phone call © Mark Chambers

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein