„Hi-Res“ von Rómulo Celdrán: Alltagsgegenstände im groben Pixel-Look


Nicht nur dank des Videospiels „Minecraft“ ist der gepixelte Retro-Look wieder voll im Trend. Der Künstler Rómulo Celdrán benutzt den Stil, bei dem Gegenstände in mehr oder weniger groben Quadraten dargestellt werden, ebenfalls – und zwar in seiner Reihe „Hi-Res“. Für die löst der 44-jährige Spanier alltägliche Objekte in besagte Pixel-Optik auf. Interessant ist dabei, dass es immer mehrere überdimensionale Darstellungen eines Gegenstands gibt, die von einem zum nächsten immer undeutlicher werden.

Ein Nagel etwa ist anfangs ganz deutlich an Gewinde und Kopf zu erkennen. Mit jedem Zwischenschritt wird das Teil aber immer abstrakter, bis es nach sechs Schritten nur noch ein langer Balken mit einen etwas dickeren Ende ist. Auch Muttern, Büroklammern oder Hüllen von Kugelschreibern hat Celdrán seiner Verpixelung unterzogen. Bis zum vergangenen Wochenende war „Hi-Res“ auf der Scope Basel zu sehen.
















(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein