Hinter schwedischen Gardinen in Frankreich

snygo_files016-gregoire-korganow-knast
Grégoire Korganow ist mit seiner Kamera dorthin gegangen, wo sonst niemand freiwillig sein möchte. Drei Jahre lang hat der französische Fotograf das Leben hinter Gittern dokumentiert. Dafür hat er zwanzig verschiedene Gefängnisse in ganz Frankreich besucht und liefert uns mit seinen Bildern einen faszinierenden Eindruck davon, wie der Alltag der Insassen aussieht.

Das Projekt begann, als Grégoire als Fotograf für die Dokumentation „À l’ombre de la République“ arbeitete. Die Doku handelt von der Arbeit des Generalkontrolleurs der Gefängnisse, Jean-Marie Delarue. Auf Bitte von Delarue wurde Grégoire Teil seines Teams und war dann für den fotografischen Teil einer Bestandsaufnahme der französischen Haftanstalten zuständig. Fünf bis zehn Tage verbrachte er dafür in jedem Gefängnis.
















Images © Grégoire Korganow (via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein