Hintergründige 3D-Werke – Philip Lück macht sich ein Bild von Wort- und Namensbedeutungen

Den Spruch, ein Bild sagt mehr als tausend Worte, kennst du. Aber wieso ist das eigentlich so? Gute Bilder bringen auf den Punkt, was wir nur schwer mit Worten zu fassen bekommen. Doppeldeutigkeiten zum Beispiel. Um zu vermitteln, dass etwas eindeutig zweideutig ist, kann ein Augenzwinkern helfen.

Doch das liegt, wenn wir denn auf Emojis im Fließtext verzichten, zwischen den Zeilen und ist damit nicht immer auf den ersten Blick herauszulesen. Da lobe ich mir die einfache Sprache ambivalenter Bildwelten, deren Schmunzelpotenzial uns sofort ins Auge springt. Der 3D Artist Philip Lück aus Trier entwirft solche visualisierten Wortwitze zu Lucky Strike, Facebook & Co.

https://www.instagram.com/p/BvMUfnTnCAQ/

https://www.instagram.com/p/Bu_ckfZn9wM/

https://www.instagram.com/p/BsYFL_lHkjK/

https://www.instagram.com/p/BrAh_v8nBLs/

https://www.instagram.com/p/Bqr7zd6H_Uv/

https://www.instagram.com/p/BqZ6WyBHvfy/

https://www.instagram.com/p/BprjFh4HtLF/

https://www.instagram.com/p/BowO75MCPTY/

https://www.instagram.com/p/BlAv_ocnRj-/

https://www.instagram.com/p/Be-pN86nS9H/

https://www.instagram.com/p/BqKdJUGno9z/

(via) Copyright Philip Lück I Teaser Screenshot Instagram

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein