Hippe Neuerscheinung in Australien: Dekonstruierter Kaffeegenuss

hipster-coffee5
Ein Foto der australischen Journalistin Jamila Rizvi macht im Netz gerade die Runde und sorgt für Kopfschütteln bei Kaffeetrinkern weltweit. In einem Café in Melbourne bestellte Jamila ein schnödes Käffchen und bekam statt einer gut gefüllten Tasse Koffein ein Laborglas-Dreigestirn aus heißem Milchschaum, Wasser und Espresso auf einem Holzbrett serviert. „Deconstructed coffee“ nennt sich dieser Posten auf der Speisekarte des hippen Lokals, macht die Kundin aber trotz der aufsehenerregenden Präsentation keineswegs glücklich.

Nicht nur, dass sie 20 Minuten hätte warten müssen, auch wolle sie kein Experiment in ihrer Kaffeepause vollführen, kritisiert Jamila diese Neuerscheinung auf ihrem Instagram-Kanal. So richtig verstehe ich die Aufregung nicht. Vor allem gehört zu einem guten Kaffee doch immer ein Gläschen Wasser. Einzig die dünnwandigen Laborbechergläser sind vielleicht wirklich abträglich, da sie die Temperatur des Heißgetränks schnell sinken lassen. Was sagen die Koffeinjunkies und Kaffeeliebhaber unter euch?

(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein