Hochauflösendes Fernsehvergnügen: Scharf, schärfer, 4K – Der Samsung QLED TV Q7F im KlonBlog-Test


Wie wählen wir eigentlich die Beiträge für den KlonBlog aus, fragst du dich? Wir durchforsten das Netz nach interessanten Themen. Da ist zuweilen Schwarmintelligenz gefragt. So hole ich im Büro gerne eine zweite oder dritte Meinung ein, um herauszufinden,was gefällt. Doch in Vorbereitung darauf mag ich nicht immer am Rechner sitzen. Viel gemütlicher ist die Vorarbeit zuhause auf dem Sofa. Mit dem neuen Samsung QLED TV Q7F geht das Zappen jetzt noch chilliger und schöner.

Q wie Quantum Dots – das steckt im neuen Samsung QLED TV Q7F

Wie ich bereits im ersten Teil unseres Tests erklärt habe, steht das „Q“ in „QLED“ weder für Qualität noch Querformat – und auch nicht für Quatsch, sondern für „Quantum Dots“, zu deutsch Quantenpunkte. Die kleinen Teile in der Spezialschicht zwischen Leuchtkristallen und der LED-Hintergrundbeleuchtung sorgen für eine optimale Lichtverteilung und eine realistische Farbwiedergabe nach DCI-P3-Kinostandard im Heimkino.

Besonders komfortabel an dem Ganzen: Q-Smart, also die Smart-Funktionen des QLED TVs. Einerseits habe ich die wichtigsten Apps wie zum Beispiel YouTube ganz nach vorn gereiht. Durch das Menü kann ich mit der Fernbedienung zappen oder ich gebe ganz einfach ein Sprachkommando, denn in der Smart Remote des QLED TVs steckt eine praktische Sprachsteuerung, welche per Knopfdruck funktioniert. Manche Clips, wie etwa das Material für unsere KlonBlog-on-Tour-Beiträge, habe ich auf dem Smartphone gespeichert. Wenn ich den QLED TV über Smart View einmal mit dem Mobiltelefon verbunden habe, erkennt dieser es sobald ich auf das Smart View-Icon gehe, so dass ich Videos und Fotos ruckzuck auf dem Bildschirm habe.

4K-Fernsehen – mit und ohne ultrahochauflösende Filme

Der heimische Cineast kann sich angesichts des neuen 65-Zollers gleich doppelt freuen. Das Samsung-Modell QE65Q7F ist ein 4K-Fernseher, der hochauflösendem Videomaterial sowie schönen Schnappschüssen die passende Bühne bietet. Doch um in den Genuss von satten Farben bei hervorragendem Kontrast zu kommen, musst du nicht unbedingt 4K-Filme über die Mattscheibe laufen lassen. Die hochmoderne Fernsehkiste wertet auch deine alten Streifen optisch auf, wie wir im letzten Beitrag mit dem Besten aus zehn Jahren KlonBlog gesehen haben.

Doch in der Fortsetzung kommt nun der Härtetest für den Samsung QLED TV Q7F. Kann, wer 4K verspricht, 4K auch halten? Um das herauszufinden, habe mir nach Feierabend ein paar visuelle Köstlichkeiten herausgesucht, um den Samsung-Fernseher auf Herz und Nieren – oder besser: auf Präsentation und Pixel zu prüfen.

Praxistest: Ultra-HD und HDR im Samsung QLED TV Q7F vereint

Ein feines Pixelraster macht den Samsung Fernseher zum UHD-TV. Die innovative Mischung aus LED und Quantum Dots ist jedoch, was dem QLED TV seine breite Farbpalette bei enormer Leuchtkraft verleiht – o hat man auch bei hellem Umgebungslicht ein klares Bild. So hat der UHD-TV auch HDR – High Dynamic Range. Doch lassen wir das technische Kauderwelsch und gucken uns das Ganze einfach mal im Detail an.


Während meines 4K-Rausches habe ich mir die zerklüftete Landschaft Islands genau angeschaut, bin durch die Wüste gerast, war in Los Angeles und bin sogar zum Mond geflogen – na ja, zumindest in meinem Kopfkino. Die gestochen scharfen Bilder waren dabei so natürlich, dass mein Sehsinn mir tatsächlich glauben machen wollte, ich säße gerade nicht in Berlin-Friedrichshain.

Der Surfer-Film „View From a Blue Moon“ holte mich zurück in die Realität. Denn die Board-Skills, die es für derart waghalsige Manöver braucht, besitze ich dann doch nicht. Aber frei nach dem Motto „Man wird ja noch träumen dürfen“, habe ich mich anschließend aufs Eis gewagt. Bradley Friesen hat bei 1.500 m ü. M. eine Eiskunstläuferin vom Helikopter aus vor die Linse genommen – natürlich ebenfalls in 4K.

Wie sich die Bildrate auf den pixelstarken Fernsehgenuss auswirkt, musste ich natürlich auch noch klären. Also habe ich mir zwei zerberstende Äpfel und das Zerplatzen eines Luftballons unter Wasser und in Zeitlupe gegeben, nur um im Anschluss im Schnelldurchlauf durch Paul Richardsons Timelapse-Portfolio zu zappen. Kleinste Details der Videos gibt der QLED TV super wieder.

Am Ende hatte ich mich sowas von satt gesehen, dass ich erst einmal eine gemütliche Gemüsemeditation einlegen musste. Wenn du dir den gleichen Bildmarathon liefern möchtest, gibt es hier die ganze Playlist. Meine kleine Auswahl wird aber erst auf einem hochauflösenden Fernseher wie dem Samsung QLED TV Q7F zum sättigenden 4K-Augenschmaus. Satte und kräftige Farben, helle, farbechte Fotos und Videos und eine Kinderleichte Anbindung sind bei diesem Gerät einfach unschlagbar. Und wie der QLED TV mit Fotos klarkommt, das erzähle ich beim nächsten Mal.

Hier bekommt ihr alle Videos noch einmal im direkten Überblick. Es lohnt sich!

 

Die NASA lässt uns in 4K über den Mond spazieren

Tour of the Moon in 4K

„Eylenda“: Island in 4K von Stuttgarter Filmstudenten

Warped Perception filmt einen unter Wasser platzenden Luftballon in Zeitlupe

Popping Air Balloon Underwater In 4K Slow Motion – Warped Perception

„Pano | LA“ von Scientifantastic: Panorama-Timelapse von Los Angeles

Ein Peugeot rast in Super-Zeitlupe durch die Wüste

Desert ballet in super slow motion (4k) with Peugeot 3008.

VIDEO: Ein beeindruckender Querschnitt aus zwei Jahren Timelapse-Erfahrung

Patience – 4k timelapse movie

Entspannende Gemüsemeditation mit Karottenschalen und Paprikascheiben

ASMR Peeling on the Carrot (4K)

„View From a Blue Moon“: Der erste 4K-Surfer-Film aller Zeiten

Frucht zerstört Frucht

Eiskunstlauf vor einer beeindruckenden Bergkulisse – das neue 4K Video von Bradley Friesen ist atemberaubend

Figure Skating at 5000' in the mountains of British Columbia | Shot in 4K!

Dieser Beitrag entstand mit freundlicher Unterstützung durch Samsung.

1 Kommentar

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein