Hollywood wird Hollyweed – Marihuana jetzt auch in Kalifornien legal


Viele haben den 9.11. letztes Jahr als zweiten 9/11 erlebt, als Donald Trump die Präsidentschaftswahl entgegen aller Vorhersagen einsackte. Was inmitten des Wahlsiegs unterging, war die folgende kleine Nachricht mit einem über 60 Seiten langen Gesetzestext: Kalifornien hat den Marihuanakonsum für Erwachsene legalisiert. Der Sonnenstaat nahm bereits 1996 eine Vorreiterrolle ein, als erstmals in den USA der medizinische Gebrauch von Cannabis erlaubt wurde.

Pot-Shops, wie in Colorado, gibt es jedoch noch nicht. Das Gesetz sieht vor, dass die jetzt legale Droge nicht verkauft, jedoch getauscht werden darf. Sich einzurauchen wird in Kalifornien daher sicherlich zum sozialen Happening und Get-Together in zweierlei Hinsicht. Um die Neuerung zu zelebrieren, hat ein Scherzkeks in der Silvesternacht die zwei Os des berühmten Hollywood-Schriftzugs in L.A. mit Planen teilweise so verhüllt, dass für einige Tage „Hollyweed“ am Rande der Stadt der Reichen und Schönen zu lesen war. Die unterhaltsame Sachbeschädigung ist mittlerweile beseitigt worden, allerdings bekommst Du dank dieser Aufnahmen dennoch eine Kostprobe:

Woke up this morning to shoot sunrise only to see the new #HOLLYWEED sign 😂. Btw HAPPY NEW YEAR GUYS 🎉. #conquer_la #2017

Ein von #STRAPSBYELROOBS (@strapsbyelroobs) gepostetes Foto am

Woke up to this view this morning 😂👏 #Hollyweed

Ein von Chad Mumm (@chadmumm) gepostetes Foto am

1 Kommentar

  1. „als Donald Trump die Präsidentschaftswahl entgegen aller Vorhersagen einsackte“
    Klar, vielleicht wenn man immer noch Springer und Fernsehen als einzige Informationsquelle nutzt. Normale Menschen haben sich aber nicht gewundert.

    „Die unterhaltsame Sachbeschädigung“
    Klar, ein paar Abdeckungen die sich einfach wieder entfernen lassen sind also eine „unterhaltsame Sachbeschädigung.“
    Wohl auch nur wenn man das falsche Zeug geraucht hat…

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein