IKEA-Hacker – Kreativität mit Ikea-Produkten

Da bei der kleinen Umfrage zum Klonblog u.a. der Wunsch da war, vermehrt auch Blogtipps zu schreiben und andere Blogs vorzustellen, möchte ich dem doch direkt mal nachgehen und euch den Ikea-Hacker etwas näher bringen.

Ikea. Klar, kennt jeder. Fahren die meisten mindestens einmal im Jahr bei schlechtem Wetter mit Kind und Kegel hin und decken sich mit neuen Möbeln und vor allem jeglichen Wohnaccessoires ein, wo man sich wie jedes mal eigentlich vorher fest vorgenommen hat, dieses Mal der Kauf-Versuchung nicht zu erlegen … vergeblich!
Durch die weltweit standardisierten Geschäftsprozesse, die Selbstabholung durch die Kunden und die Massenproduktion der Produkte ist Ikea zudem noch ein im Vergleich zu anderen Möbelhäusern kostengünstiges Einkaufsvergnügen.

Ikea versucht durch die schon meist möglichst realistisch aussehenden Einrichtungsvorschlägen in den einzelnen Möbelhäusern Anregungen zu geben, was man mit den Produkten alles machen kann, wie man sie anordnen und kombinieren kann.

Wem das jedoch nicht reicht und wer ständig auf der Suche ist nach neuen Ideen für sein Zuhause, wie er die unzähligen Ikea-Produkte praktisch und kreativ kombinieren und einrichten kann, sollte mal beim Ikea-Hacker vorbei schauen.

Hier werden nahezu täglich kreative Vorschläge gemacht, wie man mit oft einfachsten Mitteln die einzelnen Produkte noch besser verwenden kann. Natürlich alles ausschliesslich nur mit Ikea-Möbeln und Accessoires. Durch die genauen Anleitungen und Bebilderungen der einzelnen Ideen und Vorschläge ist, ähnlich wie die Ikea-Bauanleitungen, es für jeden verständlich und einfach nachbaubar (wie z.B. oben auf dem Bild die Zweckentfremdung von Tüten zu Schubladen).

Der Ikea-Hacker ist also nicht nur was für die absolute Hardcore-Ikea-Fans, die sich in den riesigen blauen Möbelhäusern fast besser auskennen, als in den eigenen vier Wänden. Sondern hier findet auch der „Otto Normal-Ikeaianer“ kreative Anregungen und praktische Tipps und Tricks was die Einrichtung der eigenen Wohngemächer angeht.
Fazit: sehr empfehlenswert!

» der IKEA-Hacker

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein