IKEA zeigt die Entwicklung seiner Kataloge

In unseren digitalen Zeiten wirkt es schon ein wenig komisch, wenn mal ein Katalog in unsere Briefkästen flattert. Aber irgendwie ist der Katalog von IKEA eine solche Institution geworden, dass wir den immer noch gerne auf Papier anschauen. Seit 1951 bringt der Möbelbauer aus Schweden seine Produktübersicht auf seine unnachahmliche Weise heraus – nämlich nicht mit einzeln abfotografierten Möbeln, sondern als fertig eingerichtete Zimmer.

Damit wir uns mal einen Überblick verschaffen können, wie sich die Präsentation von Tischen, Sofas und Schränken im Laufe der vergangenen 67 Jahren verändert hat, hat IKEA eine Pinterest-Seite voller Katalog-Cover online gestellt. Da gibt es jede Menge Nostalgie und Kuriositäten zu entdecken. Nur lustig, dass wir uns die alten Papier-Hefte dann doch online anschauen.

































(via) Copyright IKEA

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein