Illustre Feccia platziert böse „Werbung“ von McDonald’s in London


Über das Unternehmen McDonald’s gibt es unterschiedliche Meinungen. Eine eher negative hat ganz sicher der Street Artist Illustre Feccia. Der hat in London eine Reihe von Plakaten erstellt, die die Fast-Food-Kette in einem nicht allzu guten Licht erscheinen lässt. Als Vorlage hat der Künstler originale Motive benutzt, denen er einen extrem düsteren Touch verliehen hat. So liegt auf seiner Version des Big Mac das Skelett eines Tieres.

Noch dazu tropft zwischen den Brötchenhälften eine Menge Blut hervor. Der Milchshake hat seinen Namen nicht verdient, denn auch seine Hauptzutat ist Blut, das mit einer Spritze umgerührt wird. Und die Pommes sind eigentlich fiese kleine Monster mit grünen Armen. Vollständig werden die Motive von Feccia durch eingeblendete Google-Suchmasken, in denen die Auto-Vervollständigung den Eintrag „mc“ äußerst unvorteilhaft ergänzt. Und was da rauskommt, verrät dann auch die Meinung von Feccia über McDonald’s.

If in the past the vampires were symbolising the old aristocracy class in decadence . As written in Dracula or the old scary leggends even in Day of Sodom by De Sades books,the old Marquees were sucking blood and life from the peasants bodies. In the modern capitalistic times the vampires are the big corporations as Mcdonalds,Nike,Coke and Benetton, etc..“









(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein