Im Kurzfilm „Anything for you, Abby“ stürzt ein Sex-Roboter ab

Voller Leidenschaft küssen sich eine Frau und ein Mann. Sie reißen sich förmlich die Kleider vom Leib und landen schließlich im Bett. Plötzlich fängt der Mann an zu masturbieren, starrt ins Leere und wiederholt immer wieder den Satz: „Anything for you, Abby!“ Das ist auch der Titel des Kurzfilms, der mit diesen Szenen beginnt. Geschrieben wurde er von Gregory Goetz, Regie führte Jamin Bricker.

Abby’s dream date won’t stop masturbating. It’s a problem.“

Es stellt sich recht schnell heraus, dass der Herr in Wahrheit ein Sex-Roboter ist. Und Abby hat alle Hände voll damit zu tun, dafür zu sorgen, dass er wieder ordentlich funktioniert. Denn der Roboter gehört nicht ihr, sondern ihrer Chefin, auf deren Haus Abby aufpassen soll. Chaos ist also vorprogrammiert. Der Kurzfilm ist recht prominent besetzt, zumindest die Abby-Darstellerin Phoebe Neidhardt könntest du kennen. Sie war nämlich in Serien wie „Silicon Valley“, „Crazy Ex-Girlfriend“ und „Scandal“.

(via) Copyright Jamin Bricker I Teaser Screenshot Vimeo

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein