„Im Spiel“: Buntes Wandgemälde von Gio Pistone macht Spaß


Als Kind einer Künstlerfamilie hat Gio Pistone bereits in jungen Jahren mit dem Zeichnen und Malen begonnen. Heute ist sie als Street Artist in ihrem Heimatland Italien und international unterwegs. Am liebsten bewegt sich die Dame aus Rom dabei auf Abwegen, in Seitengassen und fernab des urbanen Trubels der ihr wohl bekannten Metropole. Ihr neuestes Wandgemälde im norditalienischen Städtchen Pinerolo handelt von der Kraft des Spielens und rückt auf diese Weise Kreativität, Spaß und Entspannung auf locker-leichte Weise in den Vordergrund. Das im Rahmen vom Street Alps Festival entstandene Mural „Im Spiel“ hat Gio Pistone innerhalb von 24 Stunden an die Wand gezaubert.

Im Zentrum ihres Schaffens steht die Frage nach dem Individuum. Was unterscheidet uns voneinander? Was macht uns einzigartig? Um dabei in keine Klischeefallen zu tappen, besinnt sich die Italienerin auf einen verspielt-farbenfrohen Stil, der nicht Menschen, wie wir sie kennen, in den Fokus nimmt, sondern Formen und Farben organisch ineinanderfließen lässt, so dass ganz neue Wesen zum Vorschein kommen.

The individualities designed starting from the defects, from the peculiarities that are our power and make us UNIQUE. I often talk about this aspect and I’m interested in the mysterious way in which the uniqueness of every individual interact to each other. I love working and imagining stories, which I don’t tell but that remain impressed in the drawing or in the wall painting or in the sculpture.

To create my works, I prefer isolated places or small towns, even if I live in a chaotic city like Rome. And I really love chaos, but small villages, abandoned places, woods, countryside inspire me for the wideness of space and the silence that I hear. The people who live there are less bombarded by images and sometimes I found so many curious people in those environments.“





(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein