INO malt ein Mural für das brasilianische Festival Concreto


In Brasilien herrscht eine ziemliche Ungerechtigkeit innerhalb der Bevölkerung. Während die Reichen in edlen Restaurants essen und in teuren Apartments leben, muss die Unterschicht auf der Straße betteln oder sogar ihre Körper verkaufen. Diesem Missstand hat sich der Street Artist INO angenommen, als er im November einen Beitrag für das Festival Concreto in Fortaleza geleistet hat. Auf einer 51 Meter hohen Fassade hat der Grieche eine abgemagerte Frau in Schwarz-Weiß gemalt.

Dass es sich bei der Dame um eine Prostituierte handelt, verrät nicht nur der Titel des Werkes: „Broken“. Die Platzierung des Bildes an der Wand eines Luxushotels kann ebenso wenig ein Zufall sein wie der Umstand, dass gerade vor diesem Gebäude nachts Prostituierte auf Freier warten. INO musste ebenfalls in der Nacht arbeiten, weil die Sonne tagsüber zu stark schien. Das Festival Concreto fand 2017 zum vierten Mal statt.








(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein