Insolvent. Na und? Neckermann trägt es mit Humor


Der Versandhandel Neckermann hatte letzte Woche Insolvenz beantragt. Nachdem sich daraufhin DHL weigerte weiterhin den Versand zu übernehmen und etliche Pakete ihren Weg nicht zum Kunden fanden, scheinen die Marketing-Leuten die ganze Situation mit Witz zu sehen. Auf der Website findet man Werbebanner, die genau dieses Thema ansprechen. „Sie haben momentan wenig Geld in der Kasse? Wir wissen, wie sich das anfühlt“. Das schreit ja förmlich nach einer Bestellung. Solange Neckermann als Firma noch existiert und Ware liefern kann, ist dies auch möglich.

 

2 Kommentare

  1. Neckermann Insolvenz: „Insolvent. Na und?“…

    Am 28. Juli 2012 startete neckermann.de eine ungewöhnlich aufrichtige Onlinekampagne. Mit dem Ziel Konsumenten, Investoren und Öffentlichkeit zu zeigen, dass neckermann.de trotz Insolvenz weit davon entfernt ist aufzugeben, wurden von Ogilvy & Math…

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein