Inspirierende Freunde mit Esprit

snygo_files001-freude-esprit
Der Berliner Blog Freunde von Freunden ist einer der bekanntesten Interieur-Design-Blogs des Landes. Quasi die deutsche Antwort auf The Selby. Immer wieder kooperieren die Blogmacher mit anderen Brands, unter anderem mit der ZEIT, in der ausgewählte Features regelmäßig publiziert werden. Neben dieser langfristigen Zusammenarbeit gibt es auch einzelne Aktionen und Kooperationen mit verschieden Lifestyle Brands. Der Neueste Coup ist eine Kooperation mit der Modemarke Esprit, die auf der österreichischen Startseite des Labels prominent beworben wird.

Zusammen mit FvF stellt Esprit in den kommenden Wochen fünf inspirierende Frauen vor. Bisher sind die Portraits und Interviews der ersten beiden Ladys online: Mimmi aus Stockholm, Designerin und Ladenbesitzerin und Maël aus der belgischen Modehauptstadt Antwerpen, Foodstylistin und Köchin. Zugegeben, die Bilder sind schön fotografiert und die Damen sind in den Klamotten von Esprit auch ganz hübsch anzusehen, aber warum gerade sie als besonders inspirierend gelten, wird nicht ganz deutlich. Natürlich sind das junge Frauen, die in ihren jungen Jahren (die Altersspanne bewegt sich geschätzt zwischen 25 und 32 Jahren) schon ein gutes Stück vorangekommen sind auf der Selbstverwirklichungsleiter. Aber eine detaillierte Erläuterung wäre trotzdem nicht schlecht, sonst hätte man ja im Prinzip jede Frau nehmen können. Immerhin sind es keine semiprominenten Mediengesichter, sondern echte Menschen, die auch ein bisschen was zu erzählen haben.

Die Kombination von Lifestyle, Interieur und Mode zumindest passt ganz gut zusammen. Dass die Damen sich ein Stück weit über Mode definieren, das verraten schon ihre unterschiedlichen Berufe und Jobs. In typischer FvF-Manier sitzen sie gut aber nicht übertrieben gestylt mit einem Saft oder Kaffee vor sich im Café oder am heimischen Küchentisch und lassen sich mit der nötigen Lässigkeit im Gesicht fotografieren. Dass es dabei vordergründig um die Klamotte geht, wird da nicht sofort klar. Das ist ganz angenehm und verfehlt seine Wirkung trotzdem nicht. Esprit war in den vergangenen Jahren ja nicht unbedingt bekannt dafür, hippe Mode für Trendsetter zu machen, aber die getragenen Jacken, Hosen und Mäntel sind alles andere als langweilig und stehen der trendigen Schwedin Mimmi genauso gut wie der Küchenmesser schwingenden Maël gleichermaßen.



Bilder via Esprit / Marta Vargas

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein