Installation der Sucht: Ein Automat voll mit Pints aus Zucker und Tabak

Saks-Afridi-Hooked-KlonblogEs gibt sicherlich den ein oder anderen Raucher unter euch. Und obwohl jeder weiß, wie schädlich das Qualmen für unsere Gesundheit ist, schaffen nur wenige den Absprung. Es gibt neben dem Tabak aber noch einen weiteren Stoff, der oftmals in seinem Abhängigkeitsfaktor unterschätzt wird. Dabei hat er mehr Menschen das Leben gekostet, als der Krieg. Die Rede ist von Zucker. Der Künstler Saks Afridi ist von beiden Substanzen abhängig. Um die Gefahr des Zuckers zu verdeutlichen, hat er diese Installation ins Leben gerufen, die in der Phyllis Harriman Mason Gallery in New York City und der 12Gates Gallery in Philadelphia gezeigt wurde. Das Marlboro-Kostüm hat er absichtlich verwendet, um das Suchtpotenzial zu unterstreichen und einen abstoßenden Effekt herbeizuführen.

Our culture of consumption and excess has led to an epidemic of obesity, a major risk factor for cardiovascular disease, the leading cause of death. It’s time for a new war, this time against sugar and not ourselves.

Saks-Afridi-Hooked-Klonblog2
Saks-Afridi-Hooked-Klonblog3
Saks-Afridi-Hooked-Klonblog4(via)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein