iRobot Roomba 770 Staubsaug-Roboter im Test

Wir müssen euch ein Gerät vorstellen, das unser Leben echt erleichtert. Im Haushalt hat man für alles Maschinen, die einem die Arbeit abnehmen, z.B. das Waschen und Geschirrspülen. Warum soll man also noch selber staubsaugen? Gerade mit zwei Katzen im Haushalt hat man schnell keine Lust mehr, dem Dreck hinterherzurennen. Also musste eine Lösung her, und wir haben den Saugroboter Roomba 770 von iRobot ausprobiert. Mit einem aktuellen Preis von 443,63 € bei Amazon ist der nicht das günstigste Modell, aber wie die guten Bewertungen versprechen, wohl eins der besten.

Seit sechs Monaten läuft der Roomba nun bei uns vollkommen ohne Probleme. Einmal in der Woche wird der Staubauffangbehälter geleert und die Bürsten gereinigt, das dauert nur 5 Minuten und schon ist er wieder voll einsatzbereit. Seine Ladestation findet er alleine, wenn er Strom tanken muss. Vor Hindernissen und Wänden bremst er ab und umfährt alles geschickt, trotzdem ist er sehr gründlich, denkt an alle Ecken und saugt auch z.B. unter der Couch. Hohe Teppiche lässt er allerdings aus. Durch Drücken der beleuchteten Taste oder der Fernbedienung kann man ihn dabei jederzeit anhalten. Wenn er fertig gesaugt hat, kehrt er alleine wieder zu seiner Ladestation zurück, nur wenn er den Empfang von seiner Basisstation verloren hat, bleibt er dort stehen, wo er fertig ist.

Das Gerät läuft mit einer Zeitschaltuhr und man kann einfach Tag und Uhrzeit auswählen, um die man ihn fahren lassen will. Hier braucht er für 90 Quadratmeter 1 bis 1,5 Stunden. Falls die Akkuladung mal nicht ausreichen sollte, fährt er auch selbst zwischendurch zu seiner Ladestation und macht dann anschließend weiter. Insgesamt verbraucht der Roomba dabei relativ wenig Strom, gerade im Vergleich zu einem normalen Handstaubsauger.

Unser Fazit ist ganz klar: Wir vergeben volle Punktzahl für den Roomba und möchten ihn nicht mehr missen. Was uns nun reizt, ist der Bodenwischroboter Scooba. Der wäre der passende Bruder für unseren Roomba und wir müssten uns gar keine Gedanken über den Fußboden mehr machen. Mal sehen, ob wir den auch mal irgendwann in die Finger kriegen.

 

 

 

 Dieser Artikel wurde nicht bezahlt, gesponsert oder sonst irgendwie erkauft. ;)

Fotos: Copyright – iRobot

2 Kommentare

  1. Ein super Teil. iRobot ist wenn es um Saugroboter geht meiner meinung nach ganz weit vorne dabei. Besser ist eigentlich nur das Toppmodell von Vorwerk und eventuell Neato. Definitiv eine Anschaffung wert :)

Kommentiere den Artikel

Bitte gib deinen Kommentar ein!
Bitte gib deinen Namen hier ein